EV12 – Zwölfkampf

 

Da guckt der Thomas schon nicht mehr so fröhlich, bei seinem dritten zweiten Platz… Auch beim Zwölfkampf ist er leider wieder recht deutlich von Illya auf den undankbaren Silber-Platz verdrängt worden. Den dritten Platz am Stockerl konnte sich Jürgen sichern.

 

Die restlichen acht (leider, leider nicht neun!!!) Platzierungen seht ihr in der folgenden Tabelle. Unbedingt erwähnt werden muss nur noch, dass Nicole es (als einzige Dame im heurigen Zwölfkampf – da ist wohl noch Überzeugungsarbeit bei den weiblichen Mehrkämpferinnen zu leisten ;-)) geschafft hat, immerhin noch zwei Plätze hinter sich frei zu lassen. Und naja, was die beiden angeht, da hören wir noch etwas davon. 😉

1 830 Illya B.
2 740 Thomas H.
3 730 Jürgen S.
4 690 Klaus A.
5 590 Alexander B.
6 580 Gernot B.
7 580 Andreas H.
8 570 Markus S.
9 510 Nicole S.
10 510 Reinhard K.
11 270 Franz S.
Werbeanzeigen

EV12 – Achtkampf

Den Achtkampf konnte Illya heuer klar mit fast 100 (!!!) Punkten Vorsprung für sich entscheiden. Thomas landete abermals auf dem zweiten Platz und dank Edina gibt es zum ersten Mal seit Beginn der Aufzeichnungen eine Frau in den Top 3 des Achtkampfs. Gratulation zu den großartigen Leistungen – da strahlen sie auch zu recht in die Kamera.

 

Die übrigen Platzierungen sind bei Bedarf der nachfolgenden Tabelle zu entnehmen, beinhalten aber keine großen Überraschungen mehr. 😉

1 668 Illya B.
2 570 Thomas H.
3 528 Edina Sz.
4 520 Klaus A.
5 473 Ernest H.
6 456 Alexander B.
7 420 Nicole S.
8 393 Jürgen S.
9 373 Andreas H.
10 349 Daniela B.
11 346 Robert K.
12 338 Gernot B.
13 309 Markus S.
14 301 Reinhard K.
15 278 Elisabeth K.
16 269 Karin G.
17 211 Franz S.

EV12 – Vierkampf

Während sich das OK bei der Platzierung des Vierkampf-Bewerbs traditionell eher im Hintergrund gehalten hat, konnte sich Edina Sz. heuer (man möchte fast sagen überraschend!) den Titel holen! Aber eines ist sicher, wenn wir es jemandem vergönnen, dann ihr – hat ihr das Glück doch in den letzten Jahren nicht gerade wohlgesonnen zur Seite gestanden. 😉

Mit 7 Punkten Vorsprung konnte sie Thomas H. auf dem zweiten Platz verweisen. Und mit Nicole S. auf dem dritten Platz haben wir heuer erstmalig gleich zwei Damen auf dem Siegertreppchen! 🙂 Herzlichen Glückwunsch!

1 311 Edina Sz.
2 304 Thomas H.
3 272 Nicole S.
4 271 Ernest H.
5 267 Illya B.
6 254 Klaus A.
7 246 Gernot B.
8 225 Markus S.
9 225 Jürgen S.
10 201 Daniela B.
11 179 Alexander B.
12 171 Daniela H.
13 158 Christian L.
14 158 Robert K.
15 149 Andreas H.
16 142 Reinhard K.
17 142 Karin G.
18 131 Lukas H.
19 113 Elisabeth K.
20 82 Franz S.

Das Schlusslicht im Vierkampf geht heuer an Franz S. – und wer glaubt dass sich nur seine Verspätung am ersten Wettkampftag (5 von 12 Disziplinen verpasst…) auf die Platzierung ausgewirkt hat, dem sei doch gesagt, dass er alle von ihm persönlich ausgewählten Vierkampf-Disziplinen gespielt hat. 😉

Aber ganz ehrlich, darüber wollen wir gar nicht weiter nachdenken! Wir finden es sehr ehrenwert von ihm, dass er Frauen und Kinder vorgelassen hat und schließlich weiß doch jeder, dass bei uns allein der olympische Gedanke zählt! 🙂

…und dass man in den Top Ten der Platzierung ist – muahahahahaha 😉

EV12 – Siegerehrung

Aufgrund des dringenden Wunsches auf unserer Facebook-Seite, geht der (erste) Artikel über die Sieger(ehrung) der heurigen Hauptveranstaltung heute noch online – was tut man nicht alles für seine treuen Fans!? 😉

Wie schon im letzten Jahr, fand die Ehrung der Teilnehmer auch heuer wieder im Gösserbräu statt. Diesmal haben sogar alle gleich hingefunden und dank der Reservierung von unserem OK-Reini hatten wir auch alle einen Sitzplatz. 🙂 Herz was willst du mehr?

Nach leckerem Essen und ein/zwei Bierchen hat unser Alex dann Ruhe eingefordert um gemeinsam mit dem (leider nicht ganz vollständig anwesenden) OK den offiziellen Teil der Veranstaltung zu beginnen: Rührende Worte von Alex, fantastische Bilder von Robert, ehrenwerte Medaillenübergabe durch Reini – und ich war halt auch dabei. 😉

Die Fotos dazu sind ja bereits seit dem Wochenende auf Facebook und werden sicherlich auch bald auf einer weniger eingeschränkten Plattform zu finden sein (@Robert: wann dürfen wir damit rechnen? ;-)).

Nach der feierlichen Zeremonie und der einen oder anderen Freudenträne haben uns zwar schon die ersten Teilnehmer wieder verlassen (jaja, schon klar, Preise abkassieren und abhauen! *g*), der Rest machte sich aber wie vereinbart auf den Weg ins Steirerpub, um dort noch die letzte Schlacht zu schlagen – aber das ist wiedermal eine andere Geschichte.

Hiermit verabschiede ich mich für heute und verweise auf die nächsten Tage, wenn die Platzierungen vom Vier-, Acht- und Zwölfkampf online gehen werden.

So long, bleibt sportlich!

EV12 – Tag 2 „Immer wieder sonntags“

Durch vorausschauendes Planen konnte das OK auch die Ziel- und Wurfdisziplinen der Hauptveranstaltungen in Glücksbewerbe verwandeln. Warum sonst sollten wir schließlich Dart, Dosen werfen und Nageln am Sonntag Vormittag ansetzen? 😉

Denn während so manchem noch der Schädl brummte, konnten andere trotzdem zur Höchstform auflaufen. Und so gab es am Sonntag einige Überraschungsergebnisse.

Andere Ergebnisse sind allerdings so klassisch, wie nur möglich: wie zum Beispiel dass sich das Stamm-OK beim Nageln-Kellerderby wieder traf. C’est la vie!

Nach einem weiteren Gruppenfoto verabschiedeten sich dann auch schon die ersten Teilnehmer. Der Großteil fand sich jedoch noch zum abschließenden gemeinsamen Mittagessen ein – bevor sich die ganze Veranstaltung auflöste.

Bleibt nur noch zu sagen: es war wieder ein tolles Wochenende! Wir hoffen ihr hattet genau so viel Spaß wie wir.

EV12 – Tag 1 / Teil 2 „Hirscheggstyle“

Samstag Nacht. Pfuh, was soll man sagen, das Wandl hatte geschlossen, aber der Hirscheggerhof stellte zum wiederholten Mal eine gute Alternative zum geplanten Programm. Aus lauter Dankbarkeit halfen die Teilnehmer da sogar hinter der Bar aus! 😉

Aber während der Großteil der Zwölfkampfgemeinde alle Partytänze der letzten drei Jahrzehnte durchexerzierte, hat zumindest einen unter uns die Müdigkeit gepackt. 😉 Zumindest konnte das Verspeisen von Bewertungsformularen zuvor verhindert werden.

Gerüchten zufolge können diverse temporäre, partielle Amnesie-Erscheinungen der Partylöwen am nächsten Tag übrigens durch vorausschauendes Blitzgedingse entstanden sein…

EV12 – Tag 1 „Das Warten hat ein Ende“

Wie bereits erwähnt, sind wir (das OK) ja bereits am Freitag zur Hauptveranstaltung angereist. Beim geplanten Frühstück um 7 Uhr, waren allerdings nur 4 von 6 Personen anwesend. Nichts Böses ahnend haben wir die beiden mutmaßlich noch Schlafenden aufgeweckt. Erst etwas später konnten wir den Grund für die Verspätung eruieren… 😉

Pflichtbewusst erfüllten die beiden Abtrünnigen aber trotzdem ihre Aufgaben und so galt es bei der Eröffnungsrede nicht nur die Zahlen, sondern vor allem auch die Nummern zu beachten. *g*

Nach der Eröffnungsrede und dem klassischen Gruppenfoto ging es dann auch gleich direkt los. Zuerst wurden in einem Dreier-Rad die Indoor-Bewerbe im Moasterhaus durchgeführt: Speedbillard, Kegeln und Tischfussball. Nach der Finalrunde im Tischfussball (die übrigens mit einem Überraschungssieg endete), fuhren wir dann gemeinsam zum Hirscheggerhof, wo erst mal die Zimmer bezogen wurden.

Nach einer kurzen Kaffeepause starteten dann auch schon die ersten Outdoor-Bewerbe: Kirschkernweitspucken und Boccia – beide Disziplinen konnten gemeinsam in der großen Gruppe ausgetragen werden und stachelten so den Ehrgeiz der Teilnehmer noch zusätzlich an.

Nach einem leckeren Abendessen im Hirscheggerhof, wurden noch die „Glücksdisziplinen“ ausgetragen: MÄDN, UNO, Würfelpoker und Steirisches Klavier.

Danach stand der Abend wie gehabt zur freien Verfügung und wurde auch entsprechend genutzt, aber dazu morgen mehr…